Stimmen zur Poolstudie 2020

Unser PoolRadar, die aktuelle Maklerpoolstudie von BrunotteKonzept, beleuchtet Maklerpools, Verbünde, Plattformen und Maklerdienstleister. Sie basiert auf den Antworten von 29 Unternehmen.

In ihrem Ansatz bislang einzigartig, findet sie bei Fachmedien der Versicherungs- und Finanzdienstleistungswirtschaft hohe Beachtung. Hier ein Auszug aus unserem Pressespiegel:

  • Florian Burghardt titelt in ProContra: Viele Maklerpools bremsen digitale Fortschritte für Vermittler  Digitaler Fortschritt: Pools lassen Möglichkeiten ungenutzt

Diese Zuspitzung wird den Aussagen der Studie allerdings nicht ganz gerecht. Wir hatten deshalb um Veröffentlichung des folgenden Kommentars gebeten:

„Bekanntermaßen kommt der Headline eines Artikels eine wesentliche Bedeutung zu – für die Aufmerksamkeitssteuerung einerseits ebenso wie als Kernaussage. Hier fühle ich mich ein bisschen, sagen wir: überinterpretiert. Ich wollte keineswegs nahelegen, dass Maklerpools (im weitesten Sinne) technischen Fortschritt aktiv verhindern. Eher im Gegenteil haben und nutzen sie die Chancen der Skalierung und Homogenisierung technischer Prozesse –  nur eben weniger, als sie theoretisch könnten. Das ist letztlich eine Folge von Priorisierung, bei der, vielleicht verständlich, eigene technische Lösungen höher eingestuft werden als die Versorgung von Drittsystemen.

Eine Aussage, wonach Pools Chancen ungenutzt lassen oder Makler weniger profitieren, als möglich wäre, käme der beabsichtigten Botschaft deshalb näher.“

Michael Franke, Düsseldorf

Michael Fiedler schreibt im Versicherungsboten: Maklerpools: Jeder dritte Euro Courtage kommt aus dem Neugeschäft